N24 peilt die Gewinnzone an

Dienstag, 06. September 2011
Torsten Rossmann (l.) und Stefan Aust peilen die Gewinnzone an
Torsten Rossmann (l.) und Stefan Aust peilen die Gewinnzone an

Die gute Nachrichtenlage und der Wirtschaftsboom der letzten Monate haben bei N24 die Kasse klingeln lassen. Der Nachrichtensender könnte bereits in diesem Jahr und damit früher als geplant die Gewinnzone erreichen. "Mit etwas Glück und einem starken vierten Quartal können wir die N24-Gruppe schon in diesem Jahr in die operative Gewinnzone führen", sagte Geschäftsführer und Gesellschafter Torsten Rossmann dem "Handelsblatt". "Wir profitieren von einem stabilen Werbemarkt. Die hohe Ereignisdichte in diesem Nachrichtenjahr hat uns zudem Rekordquoten beschert." Seit Jahresbeginn konnten laut Rossmann 140 neue Kunden gewonnen werden.

Die beiden privaten deutschen Nachrichtenkanäle N24 und N-TV galten lange Zeit als chronisch defizitär. Pro Sieben Sat 1 entschied sich daher im vergangenen Jahr, N24 zu veräußern. Der zur Mediengruppe RTL Deutschland gehörende Nachrichtensender N-TV schreibt ebenfalls noch rote Zahlen, soll aber im kommenden Jahr den Break-even schaffen.

Rossman hatte N24 zusammen mit dem ehemaligen "Spiegel"-Chefredakteur Stefan Aust im Sommer 2010 von Pro Sieben Sat 1 übernommen. Weitere Gesellschafter von N24 sind Karsten Wiest, Frank Meißner, Thorsten Pollfuß und Maria von Borcke, die jeweils 12 Prozent der Anteile halten. "Unser Ziel ist es, die N24-Gruppe nachhaltig in die Gewinnzone zu führen. Besondere Renditeziele haben wir uns nicht gesetzt", sagt Rossmann. dh
Meist gelesen
stats