N24 hebt eigenen Vermarkter aus der Taufe

Donnerstag, 06. Juni 2013
Torsten Rossmann und N24 kehren IQ den Rücken
Torsten Rossmann und N24 kehren IQ den Rücken


Drei Jahre nach der Trennung von Pro Sieben Sat 1 gründet N24 eine eigene Vermarktungsgesellschaft. Bislang wurde der Nachrichtensender von IQ Media Marketing, einer Tochter der Verlagsgruppe Handelsblatt vermarktet. Der Vertrag von N24 mit IQ läuft zum Jahresende aus.
Ab Januar 2014 wird dann der eigene Vermarkter mit Sitz in Berlin und Düsseldorf die Werbeflächen von N24 verkaufen. Mit der Gründung einer eigenen Vermarktungsgesellschaft verfolge man "das strategische Ziel, einen neuen, unabhängigen Vermarkter aufzubauen und im Markt zu etablieren", teilt das Unternehmen mit.

"Als wir N24 vor drei Jahren aus der ProSiebenSat.1-Gruppe herausgelöst haben, war die Zeit dafür noch nicht reif", begründet Torsten Rossmann, Vorsitzender der Geschäftsführung von N24 die Entscheidung. "Jetzt wollen wir diesen Schritt endlich wagen. Bei der IQ Media Marketing bedanken wir uns für die professionelle, erfolgreiche und überaus angenehme Zusammenarbeit in den letzten Jahren. Unseren Partnern im Werbemarkt kann ich versprechen, dass wir zum Herbst eine Vermarktungsorganisation aufbauen, die allen ein professioneller und geschätzter Ansprechpartner ist."

Gründungsgeschäftsführer des neuen Unternehmens sind Torsten Rossmann und Kristina Faßler, Leiterin Marketing & Sales von N24. Weitere Details zu dem neuen Vermarkter, zur Ausrichtung und zum Team will N24 "zeitnah" bekannt geben.

Für IQ kommt der Verlust des Mandanten N24 zur Unzeit: VHB-Geschäftsführer Gabor Steingart hat dem Vermarkter Anfang des Jahres eine Rosskur auferlegt, etwa jede zehnte Stelle fällt weg. Auch im Management müssen zahlreiche Führungskräfte der mittleren und unteren Ebene ihren Hut nehmen. dh
Meist gelesen
stats