N24: Kartellwächter genehmigen Einstieg von Stefan Aust

Montag, 19. Juli 2010
Stefan Aust hat nun auch den Segen der Kartellbehörde
Stefan Aust hat nun auch den Segen der Kartellbehörde

Das Bundeskartellamt hat dem ehemaligen "Spiegel"-Chefredakteur Stefan Aust grünes Licht für seinen Einstieg beim Nachrichtensender N24 erteilt. Damit ist der Verkauf des bislang zum Medienkonzern Pro Sieben Sat 1 gehörenden Kanals vollzogen. Aust übernimmt N24 gemeinsam mit dem N24-Management um Geschäftsführer Torsten Rossmann sowie seinem Geschäftspartner Thorsten Pollfuß. Deren Beteiligung ist laut Kartellamt nicht anmeldepflichtig. Aust und Rossmann halten an der N24 Media GmbH jeweils 26 Prozent der Anteile. Die übrigen Anteile verteilen sich zu jeweils 12 Prozent auf Frank Meißner, Karsten Wiest, Maria von Borcke und Thorsten Pollfuß.

Medienberichten zufolge werden sich die neuen N24-Gesellschafter noch in dieser Woche zu einer ersten Sitzung treffen. Dabei soll es unter anderem um die Restrukturierung des Nachrichtensenders gehen.

So wird N24 deutlich Federn lassen müssen. Von den ursprünglich für 2010 geplanten 239 Stellen werden Anfang September nur noch 218 besetzt sein. Davon sollen voraussichtlich weitere 72 Stellen "durch Vertragsaufhebungen oder Kündigungen abgebaut werden", teilte der Sender jüngst mit. Nach der Restrukturierung soll N24 insgesamt voraussichtlich 141 Stellen haben. bn
Meist gelesen
stats