N-TV streicht erfolgreiche Talkshows

Mittwoch, 12. November 2003

Erstmals haben die Sparmaßnahmen beim Nachrichtensender N-TV gravierenden Einfluss auf das Programm: Die erfolgreichen Polit-Talkshows "Der grüne Salon" und "Talk in Berlin" werden aus Kostengründen eingestellt. Beide werden von AVE, einer Tochter des früheren N-TV-Haupteigners Holtzbrinck, produziert. N-TV-Chef Johannes Züll hat die Aufträge zum Jahresende gekündigt. Laut "Süddeutsche Zeitung" soll das Einsparpotenzial bei rund 700.000 Euro liegen. Die Sendeplätze sollen für günstiger produzierte Talkshows erhalten bleiben.

"Der grüne Salon" mit Ex-Ministerin Andrea Fischer und "Bild am Sonntag"-Chefredakteur Claus Strunz gehörte zu den erfolgreichsten Formaten des Senders. Die neuen Haupteigner RTL und Time Warner fahren bei N-TV einen rigiden Sparkurs, um 2005 die Gewinnschwelle zu erreichen. Im vergangenen Jahr hatte N-TV 23 Millionen Euro Verlust eingefahren. In diesem Jahr wird vermutlich ein Minus in ähnlicher Höhe anfallen. Auf der Streichliste soll auch die Internetredaktion des Newssenders stehen, noch diese Woche wird sich der Aufsichtsrat damit befassen. he
Meist gelesen
stats