N-TV rechnet mit roten Zahlen

Montag, 19. November 2001

Der Nachrichtensender N-TV wird in diesem Jahr in die roten Zahlen rutschen. "Wir wissen, dass wir die schwarze Null nicht schaffen", sagt Geschäftsführer Helmut Brandstätter. Präzisieren will beim Berliner Nachrichtenkanal diese Zahl niemand. Der 1992 gegründete Sender hatte 1998 erstmals schwarze Zahlen geschrieben. Im vergangenen Jahr verzeichnete N-TV einen Gewinn von 48,6 Millionen Mark, bei einem Umsatz von 217 Millionen Mark.

Trotz guter Zuschauerquoten senkt der Sender zum 1. Januar 2002 erneut die Einschaltpreise, nachdem er bereits im August die Spottarife nach unten austariert hatte. Die Vertragsverhandlungen über einen Einstieg von RTL sind vor kurzem geplatzt. Didier Bellens, CEO der RTL-Group, nannte als Gründe zu hohe Preisforderungen und die mit 25 Prozent unzureichende Kontrolle über den Sender.
Meist gelesen
stats