N-TV erwartet trotz Börsenflaute ausgeglichenes Ergebnis

Freitag, 17. August 2001

Der Berliner Nachrichtensender N-TV erwartet in diesem Jahr eine schwarze Null beim Betriebsergebnis. Es werde eine "Konsolidierung auf deutlich niedrigerem Niveau" im Vergleich zum Vorjahr geben, schätzt der kaufmännische Geschäftsführer Wolfgang Fischer. Nettowerbeerlöse von rund 75 Millionen Mark im ersten Halbjahr wollte Fischer nicht bestätigen. Sicher sei, dass man unter den 93 Millionen des Vorjahreszeitraums liegen werde.

Fischer sagte, N-TV habe als erster Sender in diesem Jahr die Börsenentwicklung zu spüren bekommen. 70 Prozent der N-TV-Werbekunden kommen aus der Kommunikationsbranche und von Finanzdienstleistern. Er erhofft sich von der seit 1. August geltenden Senkung der Einschaltpreise eine Belebung des Werbemarktes.

Schon jetzt sei die positive Resonanz der Werbekunden spürbar. Laut Fischer werden 40 bis 45 Prozent der Umsätze im ersten Halbjahr gemacht, nur im vergangenen Jahr seien dies mehr gewesen. Auch im kommenden Jahr werden die Preise nicht angehoben. N-TV setzt besonders auf Exklusivinseln, Splitscreens oder Sonderwerbeformen wie Infomercials.
Meist gelesen
stats