My favourite Book wirbt für die neue Welt des Büchermachens

Montag, 07. Mai 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Internetservice Doppelseite Buchermachen FAZ Stuttgart


Mit nicht weniger als vier farbig unterlegten Doppelseiten überrascht der neue Internetservice My favourite Book im "Spiegel". Online und in den Anzeigen wird viel versprochen: "Wir machen aus Ihrem Manuskript einen Markenartikel." Gleichzeitig bieten die Düsseldorfer für Webmuffel ein Infopaket an. Die Kosten: 15 Euro.

Das Geschäftsmodell: Bei My favourite Book kann jeder gegen Bares sein Manuskript in Buchform drucken lassen. Die Digitaliseirung von Satz und Druck machen Hobby-Autoren Mut: "Im klassischen Verlagswesen stehen Setzer, Verleger und Buchhändler zwischen dem Autor und seinen Lesern. Wir überspringen diese Situation", wirbt My favourite Book. Zunächst muss der Starautor in spe 2850 Euro überweisen - das ist die Hälfte der Titelpauschale von 5700 Euro. Bei einem Verkauf des Buches bekommt der Autor 50 Prozent des Netto-Preises, ab 500 verkauften Exemplaren soll der Autor Gewinn machen. Die Düsseldorfer sichern sich jedoch auch die Hälfte an den Nettoeinnahmen durch die Zweitverwertung des Manuskriftes, die My favourite Book übernimmt.

Im Rahmen der inhouse konzipierten Kampagne sind in den kommenden Wochen auch ganzseitige Anzeigen in der "FAZ" sowie in weiteren überregionalen Tageszeitungen und Zeitschriften geplant. TV-Spots stehen nach Angaben des Unternehmens jedoch vorerst nicht zur Debatte. Die zuständige Mediaagentur ist Pro Media Part in Stuttgart.
Meist gelesen
stats