My-Toys auf Werbefeldzug

Donnerstag, 02. Dezember 1999

Den Weihnachtsmann arbeitslos machen - so lautet die werbliche Vision des Internet-Start-ups My-Toys.de, über dessen Spielzeugvertrieb rund 6.000 Artikel online zu bestellen sind. Das Unternehmen, das seit dem 14. Oktober online ist, kommt bereits auf rund 3,5 Millionen Seitenabrufe im Monat, die sich in 500 Bestellungen am Tag niederschlagen. Dabei liegt der Wert pro Paket durchschnittlich bei 100 Mark. Ursprüngliches Ziel der Jungunternehmer war es, bis Jahresende einen Umsatz von 300.000 Mark zu erzielen. Mit zu dem auch für das Unternehmen überraschenden Anschnellen der Bestellzahlen hat die Beteiligung der Pro-Sieben-Gruppe im Austausch mit Medialeistungen beigetragen. Deren Tochterunternehmen Media Gruppe Schweiz hält 10 Prozent an der Internetfirma My-Toys, dafür laufen seit Ende November drei- bis sechsmal täglich Werbespots von Scholz & Friends Berlin auf Pro Sieben und Kabel 1. Seitdem hätten sich die Bestellungen verfünffacht, heißt es. Zusätzlich wirbt My-Toys mit Printanzeigen in "Eltern" und Computertiteln. Um die Marke aufzubauen, wird für dieses Jahr ein Werbeetat von 1,5 Millionen Mark veranschlagt, der im kommenden Jahr noch deutlich gesteigert werden soll. Hierbei ist der Wert des Pro-Sieben-Deals nicht berücksichtigt. Im Jahr 2000 soll der Umsatz bei ursprünglich zwei, mittlerweile korrigierten vier Millionen Mark liegen, die Gewinnschwelle peilt Beste frühestens Ende 2000 an.
Meist gelesen
stats