My Media stellt Insolvenzantrag

Donnerstag, 04. Januar 2001

Das Leipziger Medienunternehmen My Media hat einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beim Leipziger Amtsgericht gestellt. Die Anlaufverluste belaufen sich auf einen zweistelligen Millionenbetrag. Der zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellte Rechtsanwalt Rainer M. Bähr soll jetzt prüfen, welche Teile des Unternehmens überlebensfähig sind.

Unter dem Dach der Marke "My" bündelte die Firma ein Netzwerk verschiedener Medien und wollte Verbraucher aller Altersgruppen über Gesundheitsthemen informieren. Das Flaggschiff, das 178 Seiten starke und 5 Mark teure Hochglanzheft "My Magazine" erschien erstmals am 25. Oktober 2000. Weil sich nicht einmal 100.000 von ursprünglich 150.000 geplanten Exemplaren verkauften, nahm es My-Media-Geschäftsführer Torsten Oemus nach nur drei Ausgaben vom Markt. Herausgeberin Charlotte Seeling und Creative Director Beda Achermann arbeiten derzeit an einem neuen Konzept. Ungewiss bleibt vorerst die Zukunft von My Radio, My TV und My Web, die nach wie vor weiter laufen.

Investoren bei My Media sind die Sachsen LB sowie die Deutsche Apotheker- und Ärztebank. Gespräche mit anderen Medienunternehmen konnten nicht rechtzeitig abgeschlossen werden. Von den jetzigen Veränderungen sind die Projekte des Fachverlages Oemus Media nicht berührt.

Meist gelesen
stats