Mut zum Außergewöhnlichen: WAZ schafft neuen Bereich für Crossmedia

Mittwoch, 24. Oktober 2012
Jens Runge ist bei der WAZ der Mann für außergewöhnliche Crossmedia-Kampagnen
Jens Runge ist bei der WAZ der Mann für außergewöhnliche Crossmedia-Kampagnen

Die WAZ Mediengruppe investiert in die crossmediale Vermarktung ihrer Tageszeitungen und Anzeigenblätter. In einem eigenen Bereich bündelt das Unternehmen ab 1. November all jene Angebote, die über Kooperationen und mit Sonderwerbeformen konzeptioniert werden. Den neuen Vermarktungsbereich übernimmt Jens Runge, 29, der zuletzt als Crossmedia-Berater bei Mediensales@Service, dem Vermarkter der WAZ in Nordrhein-Westfallen, tätig war. Die von ihm künftig koordinierten Angebote umfassen alle Gattungen der Mediengruppe und richten sich an mittlere und Großkunden der Tageszeitungen ("Westdeutsche Allgemeine Zeitung", "Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung") sowie an die 73 Anzeigenblatt-Titel der Westdeutschen Verlags- und Werbegesellschaft (WVW) und der Ostruhr-Anzeigenblattgesellschaft (ORA). Die WVW gehört seit 1977 zur Essener Mediengruppe, an der ein Jahr später gegründeten ORA halten die WAZ und der Verlag Lensing-Wolff jeweils 50 Prozent.

Runge berichtet an Karin Hilbert, die als Verlagsgeschäftsführerin Anzeigen die Gesamtvermarktung der Tageszeitungen und der Anzeigenblätter verantwortet. Sie freut sich, Anzeigenkunden fortan einen "direkten Ansprechpartner für außergewöhnliche Crossmedia-Kampagnen" präsentieren zu können. kl 
Meist gelesen
stats