Musiktauschbörsen werden weniger genutzt

Dienstag, 15. Juli 2003

Die Drohung der US-Musikindustrie, härter gegen illegales Herunterladen von Musiktiteln vorzugehen, zeigt Wirkung. Die Nutzung von Online-Musiktauschbörsen wie Kazaa, Morpheus und Imesh ist laut Nielsen Netratings Anfang Juli erheblich zurückgegangen, zum Teil um rund 15 Prozent.

"Die negative Publicitiy und die Androhung von hohen Strafen scheinen einige abzuhalten", so Netratings-Analyst Greg Bloom. Der Verband der US-Musikbranche RIAA hatte Ende Juni angekündigt, Vielnutzer der Online-Börsen auf 150.000 Dollar Schadenersatz je heruntergeladenem Titel zu verklagen. Die Musikkonzerne machen das illegale Downloaden von Songs aus dem Internet und CD-Raubkopien für die seit drei Jahren sinkenden Umsätze verantwortlich. Auch in Deutschland ging die Polizei in den vergangenen Tagen gegen drei mutmaßliche Betreiber von illegalen Musiktauschdiensten vor und hat deren Computer beschlagnahmt. ems
Meist gelesen
stats