Murdoch erhöht Anteil an Premiere/Sky

Mittwoch, 05. August 2009
Stockt bei Sky auf: Rupert Murdoch
Stockt bei Sky auf: Rupert Murdoch

Rupert Murdochs News Corporation hat den Anteil an dem noch unter Premiere firmierenden Pay-TV-Unternehmen Sky auf insgesamt 39,96 Prozent erhöht. Zuletzt hielt der amerikanische Medienkonzern 30,5 Prozent. Damit steigt der Einfluss von Murdoch auf den Sender, der gerade für sein deutsches Sky-Angebot eine der größten Werbekampagnen des zweiten Halbjahres angestoßen hat. Murdoch kann seinen Anteil an Premiere erhöhen, ohne den übrigen Aktionären ein Pflichtangebot unterbreiten zu müssen.

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hatte die News Corp im Dezember von einem Pflichtangebot befreit. Der Grund: Murdoch wollte die dringend notwendige Kapitalerhöhung für den angeschlagenen Sender nur mittragen, wenn er die anderen Aktionäre nicht ausbezahlen muss. Grundsätzlich liegt die Schwelle, ab der den übrigen Anteilseignern ein Übernahmeangebot gemacht werden muss, bei 30 Prozent der Anteile.

Auch ohne die Aktienmehrheit, bestimmt Murdoch bereits das Geschehen in München. Seit vergangenem September regiert sein langjähriger Manager Mark Williams bei Premiere und versucht die defizitäre TV-Gruppe zu sanieren.

Seit 4. Juli ist Premiere mit einer neuen Angebotsstruktur am Markt, die unter Sky firmiert - dem Markennamen, unter dem Murdoch auch seine Pay-TV-Geschäfte in Großbritannien und Italien betreibt. Auch die Premiere AG soll nun in Sky umbenannt werden. pap
Meist gelesen
stats