Murdoch-Engagement bei Premiere beschäftigt EU-Kommission

Mittwoch, 14. Mai 2008
Rupert Murdoch
Rupert Murdoch

Den Einstieg Rupert Murdochs beim Pay-TV-Sender Premiere nimmt jetzt die EU-Kommission unter die Lupe. Geprüft wird, ob der Anteilserwerb dem Medienmogul zu viel Macht im Unternehmen verleiht. Mit den 22,7 Prozent, die Murdochs News Corporation derzeit an Premiere hält, könnte Murdoch Beschlüsse auf der Hauptversammlung blockieren oder durchwinken. "Wir untersuchen den Anteilserwerb nach ihrer Mitteilung, weil es scheint, dass sie de facto Kontrolle über das Unternehmen haben könnten", sagte ein Sprecher der Kommission Medienberichten zufolge.

Murdoch war im Januar beim Bezahlsender eingestiegen und hat seitdem schrittweise Anteile zugekauft. Derzeit setzt er sich dafür ein, dass zwei News Corp.-Mitarbeiter in den Aufsichtsrat einziehen. Zudem setzt Premiere seit kurzem eine Verschlüsselungstechnik der News Corp.-Tochter NDS Group ein. np

Meist gelesen
stats