Mohn will keine Fixierung auf Shareholder-Value

Donnerstag, 22. Juli 1999

Zu seinen Lebzeiten werde es keinen Börsengang des Bertelsmann-Konzerns geben, versichert Reinhard Mohn in einem Interview mit dem "Manager-Magazin". Nach Ansicht des Firmengründers ist die Unabhängigkeit des Konzerns besser gewahrt, "wenn es keinen fremden Aktionärsinteressen ausgesetzt ist". Das oberste Prinzip des weltweit drittgrößten Medienunternehmens müsse in der publizistischen Unabhängigkeit und einem gesellschaftlichen Beitrag liegen. Eine Fixierung der Unternehmenspolitik auf Shareholder-Value dürfe es nicht geben. Einen Börsengang zentraler Unternehmensbereiche schloß Mohn hingegen nicht aus.
Meist gelesen
stats