Modern Living wird eingestellt

Montag, 12. November 2001

Der Lifestyle-Titel "Modern Living" wird eingestellt. Das gerade erschienene Dezemberheft ist das letzte. "Das Monatsmagazin hatte keine erkennbare wirtschaftliche Perspektive", rechtfertigte Christian Delbrück, Sprecher der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Motorpresse, den Schritt vor den betroffenen 30 Mitarbeitern aus Redaktion und Anzeigenverkauf.

Der Skandal um gefälschte IVW-Auflagenzahlen hat die Motorpresse in den vergangenen Wochen stark in Mitleidenschaft gezogen. Insbesondere bei "Modern Living" musste die Auflage zum Teil erheblich nach unten korrigiert werden. So wurden zum Beispiel für das 3. Quartal 2000 zunächst 140.000 verkaufte Hefte gemeldet. Tatsächlich waren es, wie sich jetzt herausstellte, nur 80.000 Exemplare.

Ebenfalls nach unten korrigiert werden mußten die Auflagenmeldungen für das 4. Quartal 2000 und das 1. Quartal 2001. "Der IVW-Skandal war ein zusätzlicher belastender Parameter für die Einstellung des Titels", erklärt Delbrück. Der Austritt aus der IVW und der Beschluß der Arbeitsgemeinschaft Mediaanalyse (AG.MA), sechs Titel der Motorpresse in der kommenden Reichweitenanalyse nicht auszuweisen, versetzte "Modern Living", das sich zum Großteil durch Werbung finanziert, den Todesstoß.

Ursprünglich war "Modern Living" als ambitioniertes Objekt mit dem Ziel, im Lifestyle-Segment in die Auflagenkategorie von "Men's Health" mit 200.000 Exemplaren vorzustoßen, gestartet. "Sowohl im Leser- wie auch im Anzeigenmarkt lag das Magazin weit unter dem Plan", so Delbrück, der sich in den letzten Tagen um den Verkauf des Titels bemüht hat.

In den vergangenen 10 Tagen habe er mit einer Vielzahl von Verlagen über eine Auffanglösung verhandelt, zuletzt sei eine mögliche Übernahme des Objekts durch den Jahreszeiten-Verlag jedoch gescheitert.
Meist gelesen
stats