Mobiles Internet beeinflusst zunehmend das Kaufverhalten

Mittwoch, 27. Februar 2013
Für die Studie wurden 15.000 Nutzer weltweit befragt
Für die Studie wurden 15.000 Nutzer weltweit befragt

Smartphones und Tablets werden zunehmend zu Schaltzentralen des digitalen Lebens. Inwieweit Werbung auf mobilen Endgeräten akzeptiert wird, ist bislang allerdings umstritten. Das mobile Werbenetzwerk Inmobi hat in einer groß angelegten Studie nun nachweisen können, dass das mobile Internet und die Nutzung von Apps nachhaltigen Einfluss auf das Kaufverhalten von Konsumenten hat. Laut dem "Mobile Media Consumption Report" von Inmobi verwenden mittlerweile 50 Prozent der Nutzer ihr mobiles Endgerät als hauptsächlichen oder sogar als einzigen Zugang zum Internet. Im Schnitt ist ein mobiler Internetnutzer 107 Minuten pro Tag mit seinem Smartphone online, 95 Minuten pro Tag mit einem stationären Gerät und nutzt 18 Minuten lang ein Tablet. Zum Vergleich: Nutzer mobiler Endgeräte sehen lediglich 85 Minuten pro Tag fern, hören 57 Minuten Radio und lesen 31 Minuten Zeitung.

Mobile Endgeräte werden für ihre Nutzer damit zunehmend zu einem "unverzichtbaren Einkaufswerkzeug": Sie informieren sich im mobilen Internet über Produkte oder wickeln über das Gerät sogar den Kauf selbst ab. So gaben 50 Prozent der mobilen Internetnutzer an, dass sie mit Hilfe ihres mobilen Endgeräts schon etwas gekauft haben. 37 Prozent fanden, dass sie durch das mobile Internet mehr und bessere Auswahlmöglichkeiten haben, und fast jeder Vierte (23 Prozent) sagte, dass mobile Werbung sein Kaufverhalten im Geschäft beeinflusst habe.

Auch die Ergebnisse in Bezug auf mobile Werbung sind für werbungtreibende Unternehmen ermutigend: 64 Prozent der Befragten gaben an, dass sie bereits Werbung innerhalb von Apps gesehen haben. 61 Prozent wurden durcheine mobile Anzeige bereits dazu gebracht, eine App heunterzuladen, 45 Prozent ließen sich auf die Website einer beworbenen Marke locken.

„Diese Studie spiegelt die Statistiken zum Boom des mobilen Medienkonsums wider. Konsumenten werden immer empfänglicher für mobile Werbung und In‐App‐Anzeigen.", schlussfolgert Naveen Tewari, CEO und Mitgründer von InMobi: "Jetzt ist der beste Zeitpunkt für Marken, mobile Technologien für sich zu nutzen." dh

-
-
Meist gelesen
stats