Mobile-Werbung: Noch setzt Twitter mehr um als Facebook

Freitag, 07. September 2012
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Facebook Twitter Beweis Emarketer Dick Costolo Google USA


Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, dass Facebook mit seiner Mobile-Strategie derzeit - noch - nicht besonders erfolgreich ist, liefert nun der US-Marktforscher eMarketer den faktischen Beleg: Twitter setzt 2012 mit Mobile-Werbung mehr um als soziale Netzwerk. Der eMarketer-Hochrechnung zufolge wird Twitter 129,7 Millionen Dollar mit Werbung umsetzen, Facebook dagegen nur 72,7 Millionen Dollar. Bereits im Juni hatte Twitter-CEO Dick Costolo berichtet, dass die Mobile-Werbestrategie des Unternehmens bestens arbeitet: Er scheint recht zu haben.

Anders die Mobile-Situation bei Facebook. 543 Millionen Nutzer von fast einer Milliarde Facebook-Freunde greifen inzwischen mobile auf das Social Network zu - 67 Prozent mehr als noch im vergangenen Jahr. Ein beeindruckendes Wachstums, das sich aber in entsprechendem Werbeumsatz nicht niederschlägt. Seit geraumer Zeit monieren deshalb Analysten das vermeintlich fehlende oder nur wenig durchschlagskräftige  Konzept des Social Networks in diesem Bereich. Seit kurzem verkauft Facebook deshalb gesponserten Anzeigen, die unter die News der Facebook-Freunde „gepostet" werden.

Nach eMarketer-Auffassung wird sich dies bereits im kommenden Jahr umsatzmäßig bemerkbar machen - dann macht das Zuckerberg-Unternehmen bereits 387 Millionen Dollar Umsatz mobile; 2014 wird Facebook vermutlich hinter Google im Mobile-Bereich in den USA an zweiter Stelle liegen. vs

Meist gelesen
stats