Mobile Werbung: Deutsche Unternehmen verdoppeln Investitionen

Freitag, 20. April 2012
Handywerbung macht Boden gut
Handywerbung macht Boden gut

Die Werbungtreibenden setzen immer stärker auf den Kanal Mobile. In Deutschland werden Unternehmen in diesem Jahr mehr als doppelt so viel Geld für mobile Kampagnen in die Hand nehmen als 2011. Die Gesamtspendings fallen aber nach wie vor eher bescheiden aus. Glaubt man den Marktforschern von Strategy Analytics, dann werden Werbungtreibende in diesem Jahr in Deutschland insgesamt 333,8 Millionen Euro in den mobilen Kanal investieren. Zum Vergleich: Die Ausgaben für Online-Werbung in Deutschland summierten sich 2011 laut Nielsen auf 2,9 Milliarden Euro brutto, die für TV sogar auf 11,1 Milliarden Euro.

Gleichwohl macht Mobile bei der deutschen Werbeindustrie deutlich Boden gut. Laut Strategy Analytics bedeutet der Umsatz in Höhe von 333,8 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung um satte 106,8 Prozent. Damit wächst mobile Werbung hierzulande auch stärker als in dem meisten anderen Märkten. Bei den weltweiten Mobile-Spendings sagt das Marktforschungsinstitut "lediglich" ein Wachstum um 85,4 Prozent auf 11,6 Milliarden US-Dollar voraus.

Vor allem In-App-Advertising liegt im Trend. Laut David MacQueen, Director of Wireless Media Strategies bei Strategy Analytics, geben die Unternehmen inzwischen deutlich mehr Geld für Werbung aus, die innerhalb mobiler Applikationen geschaltet wird. "Aus Sicht vieler Werbungtreibender spielt Webbrowsing auf Smartphones dagegen eine untergeordnete Rolle", so MacQueen.

Auch die Verbraucher lassen sich die Handynutzung deutlich mehr kosten. Der Prognose zufolge werden die Deutschen in diesem Jahr 2,427 Milliarden Euro für Datentarife, mobiles Surfen, Apps, Spiele, Musik und Videos ausgeben - ein Plus von 14,6 Prozent. Der Gesamtumsatz der Mobile-Media-Wirtschaft in Deutschland soll laut Strategy Analytics 2012 um 21,2 Prozent auf 2,761 Milliarden Euro steigen. mas
Meist gelesen
stats