Mobile-Marketing-Agenturen wehren sich gegen SMS-Preiserhöhung

Donnerstag, 18. Oktober 2001

Die Ankündigung von Preiserhöhungen für den SMS-Massenversand durch T-Mobile, D2 Vodafone und E-Plus sorgt für Unruhe bei den Mobile-Marketing-Agenturen. Marketing-Kampagnen über SMS werden durch die zum Teil um über 200 Prozent steigenden Preise in Zukunft deutlich teurer. Dazu dürften die Angebote zum kostenlosen SMS-Versand vor dem Aus stehen. Ingo Lippert, CEO des Münchner Anbieters Mindmatics, erwartet starke Probleme für kleinere Anbieter: "Ganze Geschäftsmodelle müssen neu überdacht werden. Etablierte Anbieter werden das aber wegstecken, weil SMS im Vergleich zu anderen Direktmarketing-Tools immer noch effizienter sein wird." Mindmatics wird seinen registrierten Usern weiterhin anbieten, zwei SMS-Nachrichten pro Tag kostenlos zu verschicken. Gerüchten zufolge wollen sich die Mobile-Marketing-Anbieter bei der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) beschweren.
Meist gelesen
stats