Mobile Internetnutzung wächst

Montag, 02. März 2009

Das Interesse an mobiler Datennutzung wächst. Weltweit wollen künftig 60 Prozent der Befragten von unterwegs im Internet surfen (Deutschland 41 Prozent). Das ergab eine Studie von TNS Infratest, in der das Unternehmen weltweit 20.622 Personen befragte (in Deutschland 484 Online-Interviews). Weltweit nutzen 16 Prozent (Deutschland etwa 20 Prozent) das mobile Internet. Bereits heute verfügen weltweit 41 Prozent über ein Internetfähiges Handy. Besonders gefragt sind Geräten mit Touchscreens.
Bei der Nutzung des mobilen Internets spielt der Datentarif eine entscheidende Rolle. Seit es Datentarife mit Flatrate, Freivolumen oder Freiminuten gibt, ist die Nutzung stark angestiegen. Einem Drittel der Nichtnutzer (Deutschland 42 Prozent) sind die angebotenen Tarife allerdings zu teuer. Die Global Telecoms Insights 2009-Studie von TNS befasste sich mit den relevanten Inhalten für die mobilen Surfer. In einer Stichprobe wurden weltweit 3.825 mobile Internetnutzer zu ihren verwendeten Websites befragt. Am häufigsten werden Suchmaschinen (34 Prozent), News, Musikseiten und Social Networking Sites aufgerufen. Global liegen Musiksites unter den gebührenpflichtigen Angeboten im mobilen Internet klar auf dem ersten Platz. In Deutschland rufen die Befragten unterwegs häufiger Seiten von Finanzdienstleistern auf, um ihre Transaktionen zu erledigen. Musikseiten und Social Communities fragen die User seltener nach. ft
Meist gelesen
stats