Mobile Gaming als lukratives Geschäft für 3G

Freitag, 07. November 2003
Themenseiten zu diesem Artikel:

Gaming Europa


Der Markt für Mobile Gaming wird sich in Europa von 720 Millionen Euro im Jahr 2002 bis 2006 auf 6,3 Milliarden Euro vervielfachen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Analyse des Unternehmensberaters Frost & Sullivan. Bedingt durch das Wachstum werde Mobile Gaming vor allem für 3G-Netzbetreiber und Spielentwickler, ebenso für mögliche Drittanbieter interessant. Die zunehmende Verfügbarkeit von datenfähigen 3G-Handys mit Farbdisplays sowie die Vereinfachung des mobilen Downloads wiesen zunehmend in Richtung Mobile Gaming. Bis zum Jahr 2006 rechnen die Marktforscher damit, dass Mobile Gaming circa 5 Prozent des Gesamtumsatzes der Netzbetreiber ausmachen wird. Mobile Spiele kommen damit dann auf etwa 30 Prozent des Gesamtmarktes mit Videospielen. mas
Meist gelesen
stats