Mobile 3.0 startet DVB-H-Testbetrieb

Montag, 02. Juni 2008
Themenseiten zu diesem Artikel:

Testbetrieb Hamburg München Frankfurt Hannover ARD ZDF


Der Plattformbetreiber Mobile 3.0 hat Handy-TV über den DVB-H-Standard gestartet. Der Testbetrieb läuft zunächst in vier deutschen Großstädten und beschränkt sich auf neun TV- und drei Radiosender. Nutzer mit einem DVB-H-fähigen Handy können zunächst in Hamburg, München, Frankfurt und Hannover die TV-Programme ARD und ZDF sowie das Regionalprogramm Deutschland 24 unverschlüsselt empfangen. Ebenfalls unverschlüsselt gesendet werden die Radioprogramme Big Music, My Fun Radio und 90 Elf. Die TV-Sender RTL, Sat 1, Pro 7, Vox, N-TV und N 24 werden dagegen verschlüsselt übertragen.

Der flächendeckende Start zur Fußball-EM war an fehlenden Lizenzen der Landesmedienanstalten gescheitert. Mobile 3.0, ein Joint Venture, an dem unter anderem die Verlage Burda und Holtzbrinck beteiligt sind, will das Thema DVB-H im Weihnachtsgeschäft vorantreiben.

In der aktuellen Testphase werden zwei unterschiedliche Endgeräte der Hersteller Nokia und Samsung eingesetzt. Die Versorgung mit Geräten ist entscheidend für den Erfolg des Standards: Vodafone und T-Mobile, die sich erfolglos um die DVB-H-Rechte beworben hatten, bringen seit Mai Handys auf den Markt, die den Konkurrenzstandard DVB-T empfangen. np
Meist gelesen
stats