Mobile 3.0 kommt mobilem Fernsehen näher

Mittwoch, 02. Januar 2008

Mobile 3.0 hat bei den Landesmedienanstalten zum 31. Dezember 2007 einen überarbeiteten Vorschlag zur Programmbelegung für mobiles Fernsehen über DVB-H vorgelegt. Außerdem hat sich der Plattformbetreiber mit den öffentlich-rechtlichen Programmanbietern ARD und ZDF sowie mit den Sendergruppen RTL Deutschland und Pro Sieben Sat 1 vertraglich geeinigt.
Damit erfüllt Mobile 3.0 die Forderungen der Landesmedienanstalten, die auf ihrer Gesamtkonferenz im Oktober 2007 dem Unternehmen eine Lizenz als Plattformbetreiber für DVB-H in Aussicht gestellt hatten, nach eigenen Angaben fristgerecht und im vollem Umfang.
Für personelle Verstärkung sorgt ab sofort Michael Tenbusch. Der Geschäftsführer von Burda Broadcast und in dieser Funktion Gründungsmitglied von Mobile 3.0 wurde neben Gareth Altini zum zweiten kommissarischen Geschäftsführer ernannt. Mobile 3.0 ist ein Joint Venture von MFD Mobiles Fernsehen und Neva Media. jf
Meist gelesen
stats