Mit verbesserter Formel-1-Übertragung will DF1 Neuabonnenten werben

Montag, 22. Februar 1999

Das digitale Fernsehen DF1, München, will die Übertragung der Formel-1-Saison noch attraktiver machen. Damit die Zuschauer die Übertragung in optimaler Soundqualität empfangen können, erfolgt die Ausstrahlung erstmals in Dolby Surround. Zusätzlich kann der Zuschauer wählen, ob er den Originalton oder den Kommentarton hören möchte. Außerdem soll bei der Übertragung die sogenannte Wärmekamera-Technik eingesetzt werden, mit der Bremspunkt und Kurventechnik der Fahrer besser analysiert werdenkönnen. Das Autorennen begleitet der Kirch-Sender weiterhin mit dem Spiel „DF1 Formel-1-Börse" im Internet. Dort können Aktien der Formel-1-Piloten gehandelt werden. Gottfried Zmeck, Vorsitzender der Geschäftsführung von DF1, verspricht sich von der Übertragung des Rennens einen zusätzlichen Schub an Neuabonnenten. „Im Verlauf der Saison werden wir mit unserer Übertragung erstmals die Grenze von über einer Million Zuschauern pro Rennen überschreiten", so Zmeck. Bis Ende 1999 rechnet der Digitalsender mit über 500.000 Abonnenten.
Meist gelesen
stats