Millward Brown analysiert Trends im Bereich digitale Medien

Montag, 12. Dezember 2011
-
-

Das Marketing- und Marktforschungsunternehmen Millward Brown identifiziert die zwölf wichtigsten digitalen Zukuftstrends 2012, die die Kommunikation zwischen Markenartiklern und Verbrauchern verändern werden. Beachtenswerte Entwicklungen sind beispielsweise Gamification, die Verknüpfung von TV und Social Media sowie Echtzeit-Entscheidungen in der Online-Werbung. Gamification integriert Mechanismen aus der Spielwelt auf Nicht-Gaming-Situationen und soll durch Aktionen wie Punktesammeln oder das Erreichen neuer Levels die Markenwahrnehmung steigern und die Kundenloyalität verbessern.

Zudem werden laut der Studie Technologien zunehmen, die TV-Formate mit Social Media verbinden und das Fernsehen dadurch zu einem interaktiven Medium umwandeln, das die Konsumentenperspektive integriert. "Tweets, Backstage-Blogs, Hashtags und Apps werden das Fernsehen verändern. Durch die Integration von Social-Media-Anwendungen erhalten die Zuschauer stärkeren Einfluss, das Programm aktiv mitzugestalten, und helfen bei der Entwicklung neuer Formate", erläutert Bernd Büchner, Geschäftsführer von Millward Brown Deutschland.

Echtzeit-Auswertungen bezüglich der Markenwirkung werden ebenso gefragter wie die kreative Bewertung von Online-Kampagnen. Klick-basierte Auswertungssysteme sollen durch automatisierte Entscheidungsprozesse weiterentwickelt werden, um Werbeauftritte zu optimieren. Im Zuge dessen steht auch die Frage nach einer Erweiterung der traditionellen TV-Quoten um "Social Media Ratings" im Raum. hor
Meist gelesen
stats