Millionenklage gegen das ZDF

Montag, 21. März 2011
Das ZDF-Format "Frontal 21" gerät in die Schusslinie
Das ZDF-Format "Frontal 21" gerät in die Schusslinie

  Dem ZDF steht eine Millionen-Klage ins Haus. Laut "Spiegel" verklagt die Schweizer Telekommunikationsfirma Amitelo AG den Sender auf 133 Millionen Euro Schadensersatz. Hintergrund: Das ZDF-Magazin "Frontal 21" hatte 2007 einen Bericht gesendet, in dem Amitelo vorgeworfen wird, Erfolgsmeldungen geschönt zu haben. Die Reporter hatten außerdem berichtet, dass eine Firmenzentrale unbesetzt gewesen sei und dass die AG eine Klage in Höhe von 45 Millionen Euro verschwiegen habe. Daraufhin war der Aktienkurs um 60 Prozent eingebrochen. Diese Vorwürfe bezeichnet Amitelo als unwahr. Die Firmenzentrale sei nur der aus steuerlichen Gründen eingerichtete Firmensitz gewesen und die erwähnte Klage 45-Millionen-Euro-Klage nie zugestellt worden.

Nun sollen die Gerichte die Schuldfrage klären. Für Arthur Waldenberger, den Anwalt von Amitelo, ist die Klage gegen das ZDF ein Musterverfahren. "Hier wird deutlich, dass gerade in der Wirtschaftsberichterstattung eine besondere Sorgfaltspflicht gelten muss", zitiert der "Spiegel" Waldenberger. Das ZDF wiederum hat die Sache ebenfalls den Anwälten übergeben und zeigt sich zuversichtlich. Laut einem Sendersprecher sei der Fall nicht zu verlieren, so das Magazin. pap
Meist gelesen
stats