Microsoft und AOL legen Browserstreit bei

Freitag, 30. Mai 2003

Microsoft hat sich mit AOL auf ein Ende des seit Jahren schwelenden Browser-Streits verständigt. Wie die Unternehmen mitteilen, wird Microsoft einen Betrag in Höhe von 750 Millionen Dollar an AOL zahlen. Im Gegenzug zieht der Internetanbieter seine Wettbewerbsklage gegen Microsoft zurück. In der Klage, die das Unternehmen für seine Tochter Netscape eingebracht hatte, warf AOL Microsoft vor, sich durch die Verknüpfung des Windows-Betriebssystems mit seinem Internet Explorer widerrechtlich einen Wettbewerbsvorteil verschafft zu haben.

Zusätzlich darf AOL die Browser-Technologie von Microsoft sieben Jahre lang kostenlos nutzen. Darüber hinaus haben die Konzerne eine Kooperation bei der Entwicklung von digitalen Medien angekündigt. Ziel der Partnerschaft ist es, die Microsoft-Software besser auf die Produkte von AOL abstimmen zu können. mas
Meist gelesen
stats