Microsoft fordert Ablösung von Yahoo-Chef Yang

Dienstag, 08. Juli 2008
Weil er Microsoft einen Korb gab, soll Jerry Yang nun gehen
Weil er Microsoft einen Korb gab, soll Jerry Yang nun gehen

Der weltweit größte Softwarekonzern Microsoft gibt seine Übernahmepläne für Yahoo nicht auf. In einem Brief an die Yahoo-Aktionäre fordert der Konzern jedoch einen Wechsel an der Spitze des Portals. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Jerry Yang soll gehen und einem verhandlungsbereiteren Nachfolger Platz machen. Yang wehrt sich bislang gegen eine Übernahme. Damit verbündet sich Microsoft mit Yahoo-Großinvestor Carl Icahn, der sich gestern ebenfalls in einem offenen Brief an die Aktionäre gerichtet hat.

Auf der Hauptversammlung Anfang August steht die Neuwahl des Aufsichtsrats an, der Yang ablösen könnte. Für den Fall eines Managementwechsels hat Microsoft-Chef Steve Ballmer neue Verhandlungen angekündigt. Der Konzern will mit dem Zukauf seine Position in der Internetsuchwerbung verbessern.
Meist gelesen
stats