Microsoft erwägt angeblich Verkauf von Razorfish

Montag, 29. Juni 2009
Geht auch Razorfish an Publicis?
Geht auch Razorfish an Publicis?

Microsoft will einem britischen Medienbericht zufolge seine Online-Agentur Razorfish verkaufen. In Deutschland ist die US-Marke mit der hundertprozentigen Tochter Neue Digitale/Razorfish vertreten. Wie die Zeitung "Financial Times" (FT) berichtet, hat Microsoft die Investmentbank Morgan Stanley mit der Suche nach einem Käufer beauftragt. Möglicher Interessent sei der französische Werbekonzern Publicis, der erst vergangene Woche eine Digitalallianz mit Microsoft geschlossen hat und laut FT Zukäufe im Online-Marketingbereich plant. Nach Analystenschätzungen ist Razorfish zwischen 600 und 700 Millionen US-Dollar wert. Die Digital-Agentur ist eine Tochter des US-Marketingkonzerns Aquantive, den Microsoft vor zwei Jahren übernommen hat.

Microsoft lehnt jede Stellungnahme ab. Neue Digitale/Razorfish in Frankfurt will den Bericht weder dementieren noch bestätigen. brö
Meist gelesen
stats