Michael T. Schröder und WBPR gehen getrennte Wege

Montag, 19. November 2012
Michael T. Schröder (Foto: WBPR)
Michael T. Schröder (Foto: WBPR)

Der bisherige Mehrheitsgesellschafter von WBPR in Berlin Michael T. Schröder und die Agentur trennen sich. Zum 1. Januar übernimmt Schröder sämtliche Anteile des Berliner Büros der PR-Agentur und führt dieses unter anderem Namen weiter. Auch die insgesamt 15 Mitarbeiter und sämtliche Kunden bleiben an Bord. Trotz der jetzigen Trennung will WBPR weiter in Berlin vertreten sein. Verantwortlich für den Hauptstadt-Standort ist künftig Andreas Bachmeier. Er war bis 2011 Leiter Beratung bei Scholz & Friends Agenda und ist heute Geschäftsführer von WBPR am Stammsitz in München. Darüber hinaus ist laut Mitteilung der Agentur geplant, an weiteren wichtigen Standorten in Deutschland Flagge zu zeigen, vornehmlich über strategische Partnerschaften mit erfahrenen Büroleitern und Senior-Repräsentanten.

Schröder war im Frühjahr 2007 bei WBPR eingestiegen. Zwei Jahre später übernahm er die Mehrheit der Anteile an dem Berliner Büro. Offenbar war man sich jetzt nicht mehr über die künftige Ausrichtung einig. hor   
Meist gelesen
stats