Michael Meyer-Böhm führt neu geschaffene Regionalzeitungsgruppe beim Springer-Verlag

Dienstag, 17. Juli 2001

Der Verlagsgeschäftsführer der Zeitungsgruppe Berlin, Harald Wahls, verlässt den Axel-Springer-Verlag. Der 45-Jährige nannte persönliche Gründe für sein Ausscheiden. Dem Vernehmen nach stimmte die Chemie zwischen ihm und dem designierten Springer-Vorstandsvorsitzenden Mathias Döpfner nicht. Wahls war seit 1. Oktober 1998 zuständig für die "Berliner Morgenpost", die Boulevardzeitungen "B.Z." und "B.Z. am Sonntag" sowie die Anzeigentitel "Spandauer Volksblatt" und "Berliner Wochenblatt". Laut Verlagssprecherin Carola Schmidt ist noch unklar, wohin Wahls künftig geht.

Fest steht, dass der gleichaltrige Michael Meyer-Böhm Wahls Aufgaben mit erledigt. Der bisherige Verlagsgeschäftsführer der Zeitungsgruppe Hamburg übernimmt damit die neben "Bild"- und "Welt"-Gruppe neu geschaffene Regionalzeitungsgruppe. Außer den Berliner Blättern sind darin das "Hamburger Abendblatt" sowie die Beteiligungen an Regionalzeitungen wie "Lübecker Nachrichten", "Ostsee-Zeitung" und Leipziger Volkszeitung" enthalten. Meyer-Böhm ist seit 1987 beim Springer-Verlag und seit 1994 Verlagsgeschäftsführer.
Meist gelesen
stats