Michael Conrad tritt als Chief Creative Officer von Leo Burnett Worldwide zurück

Donnerstag, 14. November 2002

Das Agenturnetwork Leo Burnett Worldwide hat heute den Rücktritt seines Vice Chairman und Chief Creative Officers, Michael Conrad, bekanntgegeben. Zum 1. Januar wird Conrad sein Amt offiziell an Miguel Angel Furones übergeben, den er im Juni 2001 zum stellvertretenden Chief Creative Officer ernannt hatte.

Seine Burnett-Karriere startete der 58-Jährige 1975 als Mitbegründer der Agentur Lürzer, Conrad in Frankfurt, die 1980 mit Leo Burnett fusinierte und ab 1986 unter dem Namen "Michael Conrad und Leo Burnett" firmierte. Im gleichen Jahr trat Conrad als Präsident von Leo Burnett International an, wo er sieben Jahre später zum Group President und stellvertretenden Chief Creative Officer ernannt wurde. Seit März 1997 ist er für die Kreation des weltweiten Netzwerkes verantwortlich.

Conrad wird der Agentur weiterhin als Berater zur Seite stehen. Sein Nachfolger Furones ist zurzeit Chairman von Vitruvio/Leo Burnett in Madrid und regionaler Chief Creative Officer des Networks für die Regionen Europa, Mittlerer Osten und Afrika. Auch in seiner neuen Position wird er von Madrid aus operieren.
Meist gelesen
stats