Michael Beckel und Erwin Jurtschitsch verlassen den Stern

Mittwoch, 08. September 1999

Der Verlagsgeschäftsführer des "Stern" Michael Beckel, 42, verläßt zum 31. Oktober 1999 auf eigenen Wunsch nach fünf Jahren den Verlag Gruner + Jahr, um in Europa und den USA "seinen Interessen für neue Internetaktivitäten und Internetfirmen nachzugehen", so die offizielle Verlautbarung. Damit verwirklicht Beckel "einen länger gehegten Wunsch zu einem Zeitpunkt, an dem der "Stern" sich nach dem Chefredakteurswechsel in ausgezeichneter Verfassung befindet". Die Nachfolge von Beckel ist noch nicht geregelt. Beckel war bei Gruner + Jahr in die Kritik geraten, weil er ohne Zustimmung des G+J-Vorstands ein Gegengeschäft mit dem Internet-Auktionshaus Ricardo.de abgeschlossen hat. Dabei wurden Anzeigen gegen Aktien getauscht. Auch Erwin Jurtschitsch, seit 1996 geschäftsführender Redakteur und Ressortleiter Wissenschaft, Medizin, Computer, packt Ende September seine sieben Sachen und scheidet mit Wirkung vom 1. Oktober 1999 beim "Stern" aus. Jurtschitsch wird in Zukunft auf einem völlig neuen Gebiet arbeiten. Als Consultant und Managing-Director einer Etf-Group wird er Risiko-Kapital für Firmengründungen in den Bereichen Technologie, Internet und Software zur Verfügung stellen. Affinität zu diesen Themen hat Jurtschitsch unter anderem als Chefredakteur von "Stern-online" und als Chefredakteur des Stern-Ablegers "Konrad" bewiesen.
Meist gelesen
stats