Metro steigt bei Primus-Online aus

Montag, 19. August 2002

Der Düsseldorfer Handelskonzern Metro verabschiedet sich aus dem Online-Handel mit Endkunden. Eigenen Angaben zufolge wird das Unternehmen die Anteile an dem E-Commerce-Händler Primus-Online an die Beisheim Holding Schweiz (BHS) verkaufen. Die Metro war zuletzt mit 43,8 Prozent an Primus-Online beteiligt, Beisheim hielt bislang 44 Prozent an dem Unternehmen und wird somit zum größten Anteilseigner der Primus-Online-Gruppe.

Über den Preis der Transaktion wurde nichts bekannt. Die Metro führt vor allem strategische Gründe für den Verkauf an. So habe sich Primus-Online in den letzten zwei Jahren laut Metro-Vorstand Zygmunt Mierdorf zu einem eigenständigen "Multi-Channel-Distanzhändler" entwickelt. "Die heutige E-Commerce-Strategie der Metro beruht aber auf einer Stärkung der stationären Vertriebskanäle", so Mierdorf weiter. Joachim Schoss, CEO der Beisheim Holding, sieht die Erweiterung des Engagements bei Primus-Online als "langfristig orientierte Finanzinvestition". Schoss hofft, die Marktposition der Portale von Primus-Online weiter ausbauen und dadurch auch weitere Wertsteigerungen erzielen zu können.

Die BHS hat als strategischer Investor mit Schwerpunkt im E-Business bereits rund 80 Beteiligungsgesellschaften unter ihrem Dach angesiedelt. Zu den bekanntesten Beteiligungen gehören die Scout-24-Gruppe sowie der Call-Center-Dienstleister Walter-Telemedien-Gruppe. Zudem ist BHS-Kopf Otto Beisheim, der einst die Metro gründete, mit 18 Prozent an dem Düsseldorfer Handelskonzern beteiligt.
Meist gelesen
stats