Meteomedia: ARD entzieht Kachelmann-Firma Produktionsauftrag für „Tagesthemen“-Wetter

Montag, 31. Oktober 2011
Bleibt Wetterfee Claudia Kleinert den ARD-Zuschauern erhalten?
Bleibt Wetterfee Claudia Kleinert den ARD-Zuschauern erhalten?

Rückschlag für Meteomedia: Der 1990 von Jörg Kachelmann gegründete Wetterdienst wird ab 2012 nicht mehr die Wetterberichte im Anschluss an die ARD-Tagesthemen produzieren. Das kündigt Programmdirektor Volker Herres an. Laut Herres haben die ARD-Intendanten auf ihrer Sondersitzung am 21. Oktober 2011 in Frankfurt beschlossen, dass ab Januar 2012 die Produktionsfirma Cumulus das Wetter für die "Tagesthemen" zuliefern soll. Die Bavaria-Tochter soll künftig für Produktion und Moderation verantwortlich zeichnen. Der Wetterdienst Meteomedia, der seit 2002 die Vorhersagen im Anschluss an die Tagesthemen verantwortet, liefert lediglich die Wetterdaten zu.

Gleichwohl bleibt Meteomedia weiterhin als Produzent für die ARD tätig. Das Schweizer Unternehmen, das in Deutschland eine Niederlassung in Bochum hat, produziert seit 1994 auch die Wetterberichte für das ARD-Morgenmagazin und die werktägliche Sendung "Das Wetter im Ersten" im ARD-Vorabendprogramm. Laut einem Sprecher wird sich daran bis auf weiteres nichts ändern. Grund könnten die unterschiedlichen Vertragslaufzeiten sein. Der Vertrag für das "Tagesthemen"-Wetter wird Ende 2011 auslaufen, die für das ARD-Morgenmagazin und "Das Wetter im Ersten" haben dem Vernehmen nach eine längere Laufzeit.

Offen ist noch, ob die prominenten Moderatoren wie Claudia Kleinert, Sven Plöger und Donald Bäcker mit dem Wechsel zu Cumulus von der Bildfläche verschwinden. Offiziell sagt die ARD dazu nichts. Gerüchten zufolge könnten die TV-Meteorologen der ARD erhalten bleiben - inden sie ganz einfach den Arbeitgeber wechseln. "Cumulus wird jetzt klären, welche Moderatoren für das kommende Jahr verpflichtet werden", deutet Programmchef Volker Herres an. mas
Meist gelesen
stats