Messenger-Krieg zwischen Microsoft und AOL eskaliert

Freitag, 06. August 1999
Themenseiten zu diesem Artikel:

Microsoft AOL Softwareunternehmen USA Nulltarif AOL LLC MSN


Messenger-Krieg zwischen Microsoft und AOL eskaliert Die Auseinandersetzung zwischen Microsoft und America Online um das Instant Messaging eskaliert. In der Zentrale des Softwareunternehmens soll ernsthaft darüber nachgedacht werden, AOL auf seinem eigenen Terrain zu bekämpfen. Berichten zufolge will Microsoft in den USA künftig Internet-Zugänge zum Nulltarif anbieten. AOL-Kunden zahlen dafür bisher 21,95 Dollar monatlich. Schon 1995 hatte der Softwaregigant sich mit MSN erfolglos als Provider versucht. Der Krieg zwischen AOL und Microsoft war ausgebrochen, als der Online-Dienst seinen Messenger-Service gegen Konkurrenzprodukte von Microsoft und Yahoo abschottete. Das Unternehmen von Bill Gates kämpft seither um Standards für den Kommunikationsdienst und bildet Allianzen mit anderen Unternehmen der US-Computer und Internetindustrie. Aber auch AOLs President und CEO Steve Case schart Verbündete um sich. Die Debatte darüber, wer im Messenger-Krieg Recht hat, läuft im Forum von HORIZONT.NET.
Meist gelesen
stats