Merck und Merck streiten um Namensrechte bei Facebook

Donnerstag, 24. November 2011
"Diese Seite ist für Bewohner der USA", heißt es auf Mercks Facebook-Profil
"Diese Seite ist für Bewohner der USA", heißt es auf Mercks Facebook-Profil

Namensschlacht an der Digitalfront: Das deutsche Pharamunternehmen Merck klagt vor einem New Yorker Gericht gegen den amerikanischen Namensvetter Merck & Co. Grund: Der transatlantische Rivale betreibt auf Facebook eine eigene Fanpage, die eigentlich Merck in Deutschland vorbehalten war. Wer dieser Tage in seinem Browser www.facebook.com/merck eingibt, landet auf einem englischsprachigen Profil mit einem grünen Logo. Unrechtmäßig, findet man bei Merck in Darmstatdt. Das Traditionsunternehmen will sich bereits im März 2010 die Nutzungsrechte für die Seite gesichert haben, wie "Reuters" berichtet. Im vergangenen Monat habe man dann entdeckt, dass die Konkurrenz aus den USA die Seite für sich in Beschlag genommen habe. Die Enttäuschung in Darmstadt ist groß: Facebook habe sich "nicht kooperativ" gezeigt, so der Konzern gegenüber der Nachrichtenagentur. "Wir bestätigen, das wir Facebook gebeten haben, zu klären, warum wir eine Seite, die wir hatten, nun nicht mehr haben", heißt es aus der Konzernzentrale. Die Klage richtet sich daher auch nicht gegen Merck & Co., sondern gegen Facebook.

Merck & Co. fimiert im Rest der Welt unter Merck, Sharp & Dohme. Das Unternehmen war 1891 aus dem deutschen Pharmakonzern Merck KGaA hervorgegangen, wurde durch Enteignung des deutschen Mutterunternehmens in Folge des Ersten Weltkrieges unabhängig. ire
Meist gelesen
stats