Mercedes-Benz verkauft Autos in Second Life

Donnerstag, 15. Februar 2007

In der virtuellen 3D-Welt Second Life wird es allmählich eng. In der kommenden Woche wird auch der Stuttgarter Autobauer Mercedes-Benz mit einer eigenen Niederlassung (Agentur: Renommee, Frankfurt) ein Standbein in der Parallelwelt eröffnen."Mit Second Life nutzen wir eine neue Plattform, um weiterhin konsequent auf unsere Kunden zuzugehen", begründet Olaf Göttgens, Vice President Brand Communications Mercedes-Benz Pkw, den Schritt. Die "Faszination der Marke" soll dargestellt werden und - so ist zu vermuten - den Bewohnern der digitalen Welt demnächst auch Autos verkauft werden. Mercedes-Benz wird allerdings kein Momopol haben. Auch Wettbewerber Mazda hat bereits Probefahrten im Konzeptfahrzeug Hakaze angekündigt. mas
Meist gelesen
stats