Mehrere Interessenten für UMTS-Netz von Mobilcom

Montag, 05. Mai 2003
Themenseiten zu diesem Artikel:

Mobilcom FTD E-Plus Frankreich Telecom Betriebsrat


Nach einer längeren Phase des Desinteresses haben sich nun offenbar gleich zwei Interessenten für das UMTS-Netz des angeschlagenen Telekommunikationskonzerns Mobilcom gefunden. Nach einem Bericht der "Welt" will die Hinduja-Gruppe die UMTS-Lizenz übernehmen. Die für den Konzern tätige Amas Investmentbank habe bereits beim Vorstand um Detailangaben gebeten. Anfang der Woche wolle sich Mobilcom damit beschäftigen.

Dagegen soll sich Mobilcom nach Informationen der "FTD" bereits mit dem Mobilfunkanbieter E-Plus über den Verkauf des Netzes geeinigt haben. Wie das Blatt unter Berufung auf Verhandlungskreise berichtet, liegt bereits ein komplett ausgearbeiteter Vertrag zwischen der Büdelsdorfer Firma und dem drittgrößten deutschen Mobilfunkanbieter vor. Der Preis liege bei 20 Millionen Euro. Mobilcoms Großaktionär France Telecom habe den Vertrag bereits abgesegnet.

Gegen diesen Deal wehrt sich allerdings der Mobilcom-Betriebsrat, da die 120 Mitarbeiter der für das UMTS-Netz zuständigen Tochter Multimedia GmbH offenbar entlassen werden sollen. Dies sei nicht zulässig, da es sich bei dem Verkauf um einen klassischen Betriebsübergang handele und somit Kündigungen für ein Jahr nicht gestattet seien. Falls Mobilcom doch mit der indischen Hinduja-Gruppe ins Geschäft kommt, könnten Klagen der Multimedia-Mitarbeiter abgewendet werden, denn das Unternehmen ist an einer Komplettübernahme der Multimedia GmbH interessiert. mas
Meist gelesen
stats