Mehr als Aktien: Relaunch schärft „Börse Online“-Profil als Anlegermagazin

Montag, 01. September 2008

Mit der Ausgabe 37 erscheint „Börse Online“ am Donnerstag dieser Woche im neuen Gewand. Mit dem Relaunch zeigt Stefanie Burgmaier, seit einem Jahr Chefredakteurin von Gruner + Jahrs wöchentlichem Wirtschaftstitel, erstmals deutlich ihre Handschrift. „Wir wollen betonen, dass ,Börse Online‘ ein Anleger- und nicht nur ein Aktienmagazin ist“, formuliert Burgmaier das wichtigste Ziel. An der Börse werde mehr gehandelt als nur Aktien, nämlich auch Fonds, Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen.
Bisher hat „Börse Online“ die Anlageformen in separaten Ressorts behandelt. Künftig werden sie im neuen Ressort „Aktien & Investments“ gebündelt, „um Themen über mehrere Produkte spielen zu können und damit ihrer Konvergenz sowie dem Anlageverhalten der Leser besser gerecht zu werden“, so Burgmaier. Die weiteren neuen Rubriken heißen „Märkte & Strategien“, „Geld & Vorsorge“ und „Börsianer & Anleger“ (Personenressort).

Neues auch auf dem Cover und beim Logo: Die Worte „Börse“ und „Online“ kommen künftig gleich groß daher; bisher dominierte der Begriff „Börse“ die Titelzeile. Die Assoziation zur (Aktien-) Börse soll gemindert werden, denn seit dem Aktiencrash 2001 wenden sich Privatanleger meist anderen börsengehandelten Produkten zu. Diese Zielgruppe will Burgmaier besser erreichen und damit die „Börse Online“-Auflage, die sich seit über vier Jahren nur dank rund 40.000 Sonder- und Bordverkäufen über der 100.000er-Schwelle halten kann, stabilisieren und steigern.


Zudem wird das Layout mit neuen Schriften ruhiger, der Verzicht auf starre Spalten ermöglicht eine freiere Gestaltung der Seiten (Design: Feine Reklame, München). Das Heft soll damit die Stärken von Print besser widerspiegeln; der Onlineauftritt wird 2009 relauncht. Eine Umstellung auf monatliches Erscheinen sei auch dann keine Option. „Unsere Leser handeln regelmäßig an den Börsen und möchten daher eine wöchentliche Aufbereitung des Geschehens an den Finanzmärkten“, sagt Burgmaier. Der Heftrelaunch wird von einer Print- und PoS-Kampagne mit einem Bruttovolumen von knapp 1 Million Euro binnen zwei Monaten begleitet (Agentur: KNSK, Hamburg).
Meist gelesen
stats