Mehr Kinder sitzen am späten Abend vor der Glotze

Dienstag, 31. Mai 2011
Die Zahl der Kinder, die noch spät fernsehen, steigt wieder
Die Zahl der Kinder, die noch spät fernsehen, steigt wieder
Themenseiten zu diesem Artikel:

Media Control Glotze Fernseher Sonderauswertung RTL Super RTL


Immer mehr Kinder sitzen auch spätabends noch vor dem Fernseher. Zwischen 23 und 0 Uhr verfolgten in diesem Jahr im Schnitt 230.000 Zuschauer von 3 bis 13 Jahren das Fernsehprogramm. Das geht aus einer Sonderauswertung von Media Control hervor. In den vergangenen Jahren ist Zahl der jüngsten Zuschauer zu später Stunde wieder angestiegen: 2009 lag die Zahl der Zuschauer nach 23 Uhr im Schnitt bei 210.000, im Jahr darauf saßen bereits 220.000 Zuschauer von 3 bis 13 Jahren zu später Stunde noch vor der Flimmerkiste. Bis 2008 war die Entwicklung noch gegenläufig: Seit 2003, als im Schnitt noch 270.000 Kinder zwischen 23 und 0 Uhr fernsehen durften, ging die Zahl der jüngsten Fernsehzuschauer kontinuierlich zurück.

Beruhigend ist zumindest, dass die Kleinen vor allem am Wochenende länger aufbleiben dürfen: Am Freitag sitzen im Schnitt 360.000 Kinder abends vor dem Fernseher, am stärksten ist die TV-Nutzung nach 23 Uhr am Samstag, wo 530.000 Kinder von 3 bis 13 Jahren noch fernsehen. Beliebtester Sender in diesem Zeitraum ist übrigens RTL mit einem Marktanteil von 26,3 Prozent noch vor dem Kindersender Super RTL, der zwischen 23 und 0 Uhr auf 10,3 Prozent Marktanteil kommt. dh
Meist gelesen
stats