Medientrends 2013: Zeitungen müssen ihr Image stärken

Montag, 10. Dezember 2012
Zeitungen haben derzeit zu kämpfen
Zeitungen haben derzeit zu kämpfen

Zeitung leistet viel - doch die Wahrnehmung liegt am Boden: Dieser Meinung ist Kurt Sabathil, Geschäfsführer bei Schwäbisch Media. "Das Image unserer Mediengattung passt derzeit nicht zu den nach wie vor starken Medienleistungen: hohe Glaubwürdigkeit und Leser-Blatt-Bindung, einkommenstarke Leserschichten und große Reichweiten in den Regionen", sagt der Manager im Rahmen einer HORIZONT-Umfrage. Die Stärken der Gattung vor allem auf nationaler Ebene und bei den Media-Entscheidern wieder in ein besseres Licht zu rücken, ist für Sabathil die größte Herausforderung für das kommende Jahr 2013. Was die Glaubwürdigkeit angeht, sieht Thomas Wagner, Vorsitzender der Geschäftsführung beim Pro-Sieben-Vermarkter Seven-One Media, seine Gattung TV bestens aufgestellt. Für den Fernseh-Vermarkter liegt die größte Herausforderung im kommenden Jahr auf der technischen Seite: "Bewegtbildinhalte auf allen Screens - ganz gleich ob auf dem TV, dem PC oder mobile" ist seine Devise. Zudem müsse Fernsehen wasserdichte Wirkungsbelege" liefern.

Welchen Aufgaben sich die Vertreter der Gattungen Zeitung, TV, Hörfunk, Online und Out-of-Home 2013 außerdem widmen wollen lesen Sie im Report "Mediatrends 2013", HORIZONT Ausgabe 49. son
Meist gelesen
stats