Medientage: Experten glauben nicht an E-Books

Donnerstag, 29. Oktober 2009
-
-

Trotz Amazons Vorstoß E-Books mithilfe des Kindle auch in Europa auf die Sprünge zu helfen, bleiben Experten skeptisch und glauben nicht daran, dass die elektronischen Lesegeräte gedruckte Bücher ersetzen können. Das ergibt die Onlineumfrage "Expertenbarometer Medientage 2009" von Deloitte, die HORIZONT.NET exklusiv vorliegt. Nur 19 Prozent der 100 Experten, die die Berater von Deloitte online befragt haben, glauben, dass E-Books das Potenzial haben gedruckte Bücher zu ersetzen. 81 Prozent antworten mit einem klaren "Nein".

Auch für das 3-D-Fernsehen sehen die Experten derzeit wenig Chancen, obwohl zumindest das hochauflösende HD TV so langsam in Deutschland durchstartet. 68 Prozent der Experten glauben nicht, dass dreidimensionales, fast anfassbares Fernsehen sich durchsetzen kann. Elektronische Spiele dagegen halten 66 Prozent der Befragten für "in der Mitte der Gesellschaft angekommen".

Deloitte befragt auf den Medientagen laufend Experten zu aktuellen Branchenthemen. Die Ergebnisse wird HORIZONT.NET täglich präsentieren. pap
Meist gelesen
stats