Medienmogul Murdoch steigt bei Premiere ein

Montag, 07. Januar 2008
Er ist wieder da: Rupert Murdoch
Er ist wieder da: Rupert Murdoch

Premiere hat einen neuen schwergewichtigen Anteilseigner: Der Medienkonzern News Corporation hat das Aktienpaket des Bundesliga-Senders Arena in Höhe von 14,58 Prozent an Premiere übernommen. Damit unternimmt Medienmogul Rupert Murdoch, Chef der News Corporation, einen erneuten Versuch, im deutschen TV-Markt Fuß zu fassen. Den Einstieg lässt sich Murdoch 287 Millionen Euro kosten. Arena, ein Tochterunternehmen des Kabelnetzbetreibers Unity Media, hatte den Anteil im Zuge einer Kapitalerhöhung als Gegenleistung für die Sublizenzierung der Bundesligarechte im Februar 2007 erhalten. Er wurde zuletzt von dem Bankhaus Pictet & Cie treuhänderisch verwaltet.

Mit dem Deal kehrt die News Corporation des australischen Medienmoguls Rupert Murdoch zurück in die deutsche Fernsehlandschaft. "Wir sehen noch großes Potenzial im deutschen Pay-TV-Markt und sind davon überzeugt, dass der Zeitpunkt für eine Beteiligung am führenden deutschen Anbieter Premiere jetzt ideal ist", sagte Murdoch in New York.

Murdoch war bereits einmal Anteilseigner von Premiere. Bis zum Zusammenbruch der Kirch-Gruppe war Murdochs BSkyB bereits mit 22 Prozent an Premiere beteiligt. Außerdem war Murdoch zeitweise mit 49,9 Prozent an Vox sowie am Neun-Live-Vorgängersender TM3 beteiligt. Der Aktienkurs von Premiere legte nach Bekanntwerden des Deals zeitweise um bis zu 26 Prozent zu.

Meist gelesen
stats