Medienmagazin Cover erstmals am Kiosk

Mittwoch, 01. September 2004

Drei Ausgaben sind bisher vom Medienmagazin "Cover" erschienen. An diesem Mittwoch ist der Titel jedoch erstmals bundesweit im Handel erhältlich. "Cover" wurde am Institut für Journalistik und Kommunikationswissenschaft der Universität Hamburg entwickelt, zielt aber auf den freien Markt. Das Magazin befasst sich kritisch mit Inhalten und Wirkung der Medien und verknüpft kommunikationswissenschaftliche Inhalte mit solchen aus der journalistischen Praxis. Zum Thema der aktuellen Ausgabe 4 ("Grenzen. Wo endet die Mediengesellschaft") haben Journalisten wie Hans Leyendecker, Heribert Prantl (beide "Süddeutsche Zeitung) und ARD-Intendant Jobst Plog ebenso Beiträge verfasst wie die Wissenschaftler Hans J. Kleinsteuber und Stephan Russ-Mohl.

"Cover" startet mit einer Druckauflage von 11.000 Exemplaren, die an ausgewählte Kioske sowie an den Bahnhofs- und Fachbuchhandel ausgeliefert werden. Den Vertrieb haben die Gruner + Jahr-Tochter IPV und der Kölner Fachbuchverlag Herbert von Halem übernommen. Das 5 Euro teure Magazin entsteht in Zusammenarbeit mit dem Kieler Zeitschriftenverlag Medialust. he
Meist gelesen
stats