Medienkongress: TV-Vermarkter ächtzen unter Rabattdruck

Mittwoch, 21. Januar 2009
RTL-Chefin Anke Schäferkordt: Momentan stehen Preise im Mittelpunkt
RTL-Chefin Anke Schäferkordt: Momentan stehen Preise im Mittelpunkt

Die großen TV-Sender bekommen den Druck der werbungtreibenden Industrie auf die Konditionen derzeit deutlich zu spüren. "Wenn wir ehrlich sind, besprechen wir im Moment nur Preise und nicht etwas Themen wir Programmqualität", klagt RTL-Deutschland-Chefin Anke Schäferkordt, HORIZONT Medienfrau des Jahres und Keynote-Speakerin auf dem 1. Deutschen Medienkongress in Frankfurt. "Wir sollten uns wünschen, dass es wieder um die Effizienz geht und nicht nur um die Preise", gibt sie den rund 400 Zuhörern mit auf den Weg. Auch Klaus-Peter Schulz, Sales-Vorstand von Pro Sieben Sat 1 in Unterföhring, bemerkt eine Zurückhaltung im 1. Quartal. "Wir merken, dass die Rezession im Werbemakrt angekommen ist". Im Vergleich zum Konkurrenten IP in Köln, der die Sender der RTL Mediengruppe vermarktet, soll P7S1 laut Beobachtern bislang mit einem blauen Auge davonkommen. Einer der Gründe: Nach der Einführung eines neuen Rabattmodells, war P7S1 im vergangenen Jahr massiv vom Werbemarkt abgestraft worden und hat mehrere Prozentpunkte Marktanteil verloren. "Wir haben mit dem falschen Angebot die Rezession 2008 schon vorweggeholt", so Schulz.
Meist gelesen
stats