Medienhüter stoppen Kraft-zum-Leben-Spots

Mittwoch, 09. Januar 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

Landesmedienanstalten


Die Landesmedienanstalten haben die TV-Spots für das Buch "Kraft zum Leben" untersagt. Die gemeinsame Stelle Werbung hält den Inhalt der Spots für ideelle Werbung, die im Rundfunk verboten ist. Um die Ausgewogenheit des Programms zu garantieren, darf nicht für weltanschauliche und religiöse Inhalte geworben werden. Hinter der europaweiten Werbekampagne, die auch Anzeigen und Großflächenplakate umfasst, steht die religiöse Stiftung des US-Amerikaners Arthur S. DeMoos.
Meist gelesen
stats