Medienhüter in Rheinland-Pfalz starten Call for Interest für DAB-Frequenzen

Freitag, 08. April 2011
Die Medienanstalt will den Bedarf für DAB-Frequenzen ermitteln
Die Medienanstalt will den Bedarf für DAB-Frequenzen ermitteln

Die Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) hat einen "Call for Interest" für DAB-Frequenzen in Rheinland-Pfalz gestartet. Damit will die Medienanstalt ermitteln, ob ausreichendes Interesse an einer landesweiten Verbreitung von DAB-Programmen in dem Bundesland besteht. Ab Herbst 2011 sollen bundesweit zehn Radioprogramme, verschiedene Telemedienangebote und drei öffentlich-rechtliche Sender digital im Standard DAB Plus ausgestrahlt werden. In Rheinland-Pfalz könnten darüber hinaus zwölf regionale Radioprogramme in DAB verbreitet werden.

Erste Unternehmen hätten bereits Interesse an entsprechenden Frequenzen signalisiert. "Mit dem Angebot in Rheinland-Pfalz möchten wir sicherstellen, dass die technische Entwicklung im Land mit der bundesweiten Initiative kongruent läuft", betont LMK-Direktor Manfred Helmes. Für weitere Informationen und Interessensbekundungen für Frequenzen kann man sich an die E-Mail-Adresse platho@lmk-online wenden. dh
Meist gelesen
stats