Medienforum NRW: MFD will Sendenetz für DVB-H aufbauen

Dienstag, 19. Juni 2007

Der Mobile-TV-Provider Mobiles Fernsehen Deutschland (MFD) beteiligt sich an dem Zuteilungsverfahren für DVB-H-Frequenzen der Bundesnetzagentur. Dies gaben die Geschäftsführer Henrik Rinnert und Jens Stender heute auf dem Medienforum NRW bekannt. Gemeinsam mit dem südafrikanischen Medien- und Technologiekonzern Naspers, der vor wenigen Tagen bei MFD als strategischer Investor eingestiegen ist, will das Kölner Unternehmen ein bundesweites Sendenetz für DVB-H errichten. "Der neue Gesellschafter hat über sein Tochterunternehmen MIH Group bereits in mehreren afrikanischen Ländern ein eigenes DVB-H-Netz aufgebaut und in Betrieb genommen. Naspers hat einen enormen Erfahrungsschatz", sagt Geschäftsführer Rinnert.

Unabhängig von dem Frequenzzuteilungsverfahren der Bundesnetzagentur vergeben die Landesmedienanstalten derzeit Sendelizenzen für mobiles Fernsehen via DVB-H. Beide Verfahren laufen unabhängig voneinander. MFD hat sich auch bei allen Landesmedienanstalten um die Sendelizenzen beworben. bn



Meist gelesen
stats