Medienbranche trauert um Michael Walter

Montag, 11. Oktober 2010
Michael Walter
Michael Walter

Die Verlags- und Mediabranche hat einen ihrer wichtigsten Vordenker, Versöhner und Antreiber verloren. Michael Walter ist am Wochenende nach längerer Krankheit im Alter von nur 65 Jahren verstorben. Das Mitgefühl der HORIZONT-Redaktion gilt seiner Frau und seinem kleinen Sohn. Michael Walter begann seine Karriere nach einem BWL-Studium 1971 als Assistent in der Marktforschung bei Gruner + Jahr; 1983 wurde er Abteilungsleiter Marktforschung und Marketingservice. Im selben Jahr rückte er in die Technische Kommission der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (Agma) ein. Seit 1989 - und bis zuletzt - war Walter Agma-Vorstand für Publikumszeitschriften. 1990 wurde er zudem Sprecher der Leseranalyse Entscheidungsträger (LAE), seit 1998 war er deren Vorstandschef - auch dies bis zuletzt. 2004 übernahm Walter zusammen mit Stan Sugarman die Leitung des Fachbereichs Anzeigen (heute: G+J Media Sales). Im G+J-Aufsichtsrat hat er jahrelang die leitenden Angestellten vertreten.

Zum Ende 2005 entschied sich Walter für einen schrittweisen Rückzug aus dem operativen Geschäft und war 2006 bis 2008 als G+J-Berater tätig, neben seinen Ämtern bei Agma und LAE. Zum Eintritt des „stimm- und wortgewaltigen Anzeigengenerals vom Baumwall" in den Teilzeit-Ruhestand nach 34 Jahren G+J schrieb HORIZONT Ende 2005: „Walter kann das Relevante bei komplizierten Sachverhalten unterhaltsam darstellen - doch immer mit Hintergedanken. Er gilt als wandelnder Vermittlungsausschuss zwischen den Interessen unterschiedlicher G+J-Abteilungen, anderer Verlage, Werbekunden, Mediaagenturen sowie Agma und LAE." Nicht nur als solcher wird er fehlen. rp
Meist gelesen
stats